WETTER IN SCHANDORF

PFARRE

BILDERGALERIE

KONTAKT

GEMEINDE  SCHANDORF
A - 7472 Schandorf 150
Tel.: +43(0)3364/2327
Fax: +43(0)3364/2327-45
E-Mail: post@schandorf.bgld.gv.at
Amtsleiter: Manuel Kolonovits 

Parteienverkehr:
Montag - Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

WICHTIGE LINKS

90 Jahre Schandorf bei Österreich

Die Gemeinde Schandorf feierte am Sonntag,
den 1. September 2013, 90 Jahre Zugehörigkeit zu Österreich. Die Gedenkveranstaltung begann mit einer zweisprachigen Hl. Messe. Im Rahmen des Festaktes beleuchtete Dr. Ferdinand Mühlgaszner als "Historiker des Dorfes" die gesellschaftspolitischen Begleitumstände vor 90 Jahren, unterstützt durch eine Großbildprojektion.

100% der Bevölkerung Schandorfs hatten sich in einer Volksabstimmung für den Verbleib bei Ungarn ausgesprochen. Dafür waren wirtschaftliche und sprachliche Argumente ausschlaggebend. Neben der kroatischen Sprache lernten zuvor die Menschen in der Schule ungarisch und hatten daher naturgemäß große Bedenken bezüglich der deutschen Sprache.
Letztlich war die durch Schandorf führende Bahnlinie von Großpetersdorf nach Rechnitz ausschlaggebend, dass Schandorf mit 10. Jänner 1923 Österreich zugesprochen wurde.

Im Rahmen des Festaktes wurden auch Ausschnitte des Videos "Schandorf auf dem Weg" aus dem Jahre 1998 gezeigt. Enthalten war u. a. auch ein Interview mit dem Ehepaar Magdits, das sich an die Zeit um 1923 erinnerte.

Als besondere Attraktion bereitete der Kulturverein Schandorf einen mobilen Münzprägestock vor, mit dem sich jeder Besucher eine eigene 90-Jahr-Gedenkmünze prägen konnte.

Die vollständige historische Darstellung der Geschehnisse vor 90 Jahren von Dr. Ferdinand Mühlgaszner finden Sie hier.